Zeit für neue Perspektiven

Herzlich Willkommen

Sie sind bei mir richtig, wenn es sich um akute und chronische Beschwerden & Krankheiten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen handelt. Zögern Sie bitte nicht, mich unverbindlich zu kontaktieren. 

Ich freue mich auf Sie!

Therapie

Die Darmsanierung, auch Reinigung, Regulierung oder Harmonisierung durch eine Kur, besteht unter anderem aus der Ausleitungsphase sowie der Schonung und der Aufbauphase. Die Darmsanierung aktiviert bzw. stellt das Stoffwechselsystem u.a. die Darmflora, den Säure-Basen-Haushalts und das Immunsystems wieder her. Dazu werden vor allem pflanzliche Heilmittel und Probiotika (lebensfähige Mikroorganismen) eingesetzt, sowie begleitend eine Ernährungsumstellung angestrebt. Vor einer Darmsanierung besteht über eine Stuhlanalyse die Möglichkeit in das aktuelle Darmgeschehen einzusehen und ggf. bereits erste Massnahmen zu treffen.

Wann wird eine Darmsanierung angewendet:​

Kinderwunsch (Schwanger­­schafts­­vorberei­tung), post­natale Unter­stützung, Verdauungs­störungen (Ver­stopfung, Durch­­fall, Blähungen, Sod­brennen), Gewichts­probleme, Pilz­befall, Infekt­anfälligkeit, Hista­minose, Mangel­­erschei­nungen, Gluten­­unver­träglich­­keit, Nahrungs­­mittel­­aller­gien, Kopf­schmerzen, Blut­­hoch­druck, Stress, u.v.m.

Eine Darmsanierung (Kur) eignet sich auch sehr gut als Präventivmassnahme für Jugendliche und Erwachsene sowie nach der Einnahme von Antibiotika.

Die Fussreflexzonen Massage verbessert die Durchblutung der Organe und löst blockierte Energien. Zusätzlich unterstützt die Fussreflexzonen Massage die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Die Klassische Massage lindert Schmerzen indem verschiedene Griffe, Streichungen und Reibungen angewendet werden. Wie die Fussreflexzonen Massage, werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und das Wohlbefinden gesteigert. Die Klassische Massage hat eine ausgleichende Wirkung auf die Haut, die Muskulatur und die inneren Organe.

Die Viszerale Behandlung wird an den Baucheingeweiden und deren faszialer Befestigung (Bänder, Sehnen, etc.) angewendet. Die Spannungen an Organen werden gelöst, wobei die Hand sowohl als ein diagnostisches, als auch als therapeutisches «Werkzeug» genutzt wird. Das Resultat der viszeralen Behandlung ist eine freie Beweglichkeit und die Lösung von Verspannungen oder Einengungen. Diese Behandlung ist besonders empfehlenswert nach Schwangerschaften.

 

Wann werden Manuelle Verfahren angewendet:​

Stressredutkion (Entspannung), Kinderwunsch, Schwangerschaftsvorbereitung), postnatale Unterstützung, Immunschwäche, Verdauungsstörungen, Gelenkschmerzen, Muskelverspannung, Erschöpfungszustände, Überwindung von psychischen Leiden (Depressionen, Burnout), nach chirurgischen Eingriffen (Operationen), u.v.m.

Ausleitende Verfahren basieren auf der Erkenntnis, dass Krankheiten und Schmerzen aufgrund gestörter Stoffwechselprozesse in den Zellen und Zellzwischenräumen entstehen. Da die Zellen aufgrund dieser gestörten Prozesse nicht mehr optimal ernährt und entleert werden können, kommt es zu Fehlfunktionen und die Entgiftung wird massgeblich behindert. Unter Ausleitenden Verfahren wird eine Vielzahl von Anwendungen zusammengefasst.

Baunscheidtieren ist ein Verfahren, mit welchem durch Sticheln und durch das anschliessende Einreiben eines speziellen Öls Hautreizungen erzeugt werden. Dadurch wird die lokale Durchblutung sowie die Durchblutung der inneren Organe angeregt und gefördert. Dieses Verfahren führt zu einer allgemeinen Kräftigung und fördert den Lymphfluss, wodurch Gift- und Krankheitsstoffe sowie Scherzmediatoren abgeleitet werden. Baunscheidtieren wirkt zusätzlich immunstimulierend.

Moxibustion (Moxa) ist eine Therapiemethode der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wobei durch glimmendes Beifusskraut Akupunkturpunkte erwärmt werden. Moxibustion (Moxa) verbessert die Durchblutung des Gewebes, regt die Organfunktion an und stärkt das Immunsystem. Das Verfahren der Moxibustion (Moxa) bringt die Lebensenergie wieder in Bewegung, vertreibt Kälte und löst Feuchtigkeit aus den Meridianen.

Bei der nasalen Reflextherapie (Nase rödern) wird die Nasenschleimhaut als Ausleitungsort benutzt. Es werden Öle über einen Q-Tip in die Nasengänge eingeführt. Die verwendeten Öle verursachen einen Reiz auf die Nasenschleimhaut sowie auf den gesamten Nasennebenhölenbereich. Dies führt zur Ausleitung von toxischen Substanzen, welche sich vor allem in diesem Bereich festsetzen. Dieses Verfahren ist eine endonasale Ganzheitstherapie, mit der beispielsweise der Beckenraum (Sexualorgane) oder die Magen-Darmregion therapeutisch günstig und einfach erreicht werden kann.

Schröpfen ist, wie das Verfahren “Baunscheidtieren”, eine Hautreiztherapie – jedoch mit weniger Hautreizungen verbunden. Schadstoffe werden über die Haut ausgeleitet. Schröpfen fördert die lokale Durchblutung sowie die Durchblutung der inneren Organe. Durch Schröpfen wird der Stoffwechsel angeregt. Zudem werden durch dieses Verfahren Muskelverspannungen und Gelosen beseitigt und das Immunsystem aktiviert.

Wickel und Umschläge wirken auf den Wärmehaushalt des Körpers, das Nervensystem, den Blutkreislauf, den Stoffwechsel, die Hauttätigkeit und die Ausscheidung von Krankheitsstoffen. Da Wasser die besondere Fähigkeit besitzt, Kälte und Wärme zu leiten, wird durch die richtige Anwendung der Stoffwechsel stimuliert, die Durchblutung verbessert, die Atmung, die Herztätigkeit, der Magen-Darm-Trakt und das Nervensystem positiv beeinflusst.

 

Wann werden Ausleitende Verfahren angewendet:

Ausleiten von Abbauprodukten, Stoffwechselschlacken und Giftstoffen, Migräne, Hexenschuss, Rheumatische Erkrankungen, Hauterkrankungen, Abwehrschwäche, Lebererkrankungen, Bluthochdruck, Klimakterische Beschwerden, Gelenkerkrankungen, Erkrankungen
 der Verdauungsorgane und der Atemwege (z.B. Sinusitis), u.v.m

Die Homöopathie, arbeitet mit Impulsen aus hoch verdünnten und potenzierten Mitteln, welche dann keinen substanziellen sondern informellen Wirkstoff enthalten. Homöopathische Mittel werden unter anderem aus pflanzlichen, tierischen, metallischen oder mineralischen Substanzen hergestellt.

Die Mittel werden nach dem Ähnlichkeitsprinzip (S. Hahnemann) und nach dem Gesamtbild der auftretenden Symptome bzw. der Causa (Auslöser, Ursache). Bei chronischen Erkrankungen ist eine miasmatische Behandlung sinnvoll, weil diese familiäre und früh erworbene Belastungen anzugehen vermag. Ein Miasma ist eine „Befleckung“ bzw. ein „Mitbringsel“ aus der Ahnenreihe. Heute versteht man darunter eine Neigung zu gewissen Erkrankungen bzw. eine genetische Determination. Die klassische sowie die konstitutionelle Homöopathie stossen hier oftmals an ihre Grenzen.

Wann wird Homöopathie angewendet:

Bei akuten wie chronischen Beschwerden/Krankheiten.

Die Darmsanierung, auch Reinigung, Regulierung oder Harmonisierung durch eine Kur, besteht unter anderem aus der Ausleitungsphase sowie der Schonung und der Aufbauphase. Die Darmsanierung aktiviert bzw. stellt das Stoffwechselsystem u.a. die Darmflora, den Säure-Basen-Haushalts und das Immunsystems wieder her. Dazu werden vor allem pflanzliche Heilmittel und Probiotika (lebensfähige Mikroorganismen) eingesetzt, sowie begleitend eine Ernährungsumstellung angestrebt. Vor einer Darmsanierung besteht über eine Stuhlanalyse die Möglichkeit in das aktuelle Darmgeschehen einzusehen und ggf. bereits erste Massnahmen zu treffen.

Wann wird eine Darmsanierung angewendet:​

Kinderwunsch (Schwanger­­schafts­­vorberei­tung), post­natale Unter­stützung, Verdauungs­störungen (Ver­stopfung, Durch­­fall, Blähungen, Sod­brennen), Gewichts­probleme, Pilz­befall, Infekt­anfälligkeit, Hista­minose, Mangel­­erschei­nungen, Gluten­­unver­träglich­­keit, Nahrungs­­mittel­­aller­gien, Kopf­schmerzen, Blut­­hoch­druck, Stress, u.v.m.

Eine Darmsanierung (Kur) eignet sich auch sehr gut als Präventivmassnahme für Jugendliche und Erwachsene sowie nach der Einnahme von Antibiotika.

Die Fussreflexzonen Massage verbessert die Durchblutung der Organe und löst blockierte Energien. Zusätzlich unterstützt die Fussreflexzonen Massage die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Die Klassische Massage lindert Schmerzen indem verschiedene Griffe, Streichungen und Reibungen angewendet werden. Wie die Fussreflexzonen Massage, werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und das Wohlbefinden gesteigert. Die Klassische Massage hat eine ausgleichende Wirkung auf die Haut, die Muskulatur und die inneren Organe.

Die Viszerale Behandlung wird an den Baucheingeweiden und deren faszialer Befestigung (Bänder, Sehnen, etc.) angewendet. Die Spannungen an Organen werden gelöst, wobei die Hand sowohl als ein diagnostisches, als auch als therapeutisches «Werkzeug» genutzt wird. Das Resultat der viszeralen Behandlung ist eine freie Beweglichkeit und die Lösung von Verspannungen oder Einengungen. Diese Behandlung ist besonders empfehlenswert nach Schwangerschaften.

 

Wann werden Manuelle Verfahren angewendet:​

Stressredutkion (Entspannung), Kinderwunsch, Schwangerschaftsvorbereitung), postnatale Unterstützung, Immunschwäche, Verdauungsstörungen, Gelenkschmerzen, Muskelverspannung, Erschöpfungszustände, Überwindung von psychischen Leiden (Depressionen, Burnout), nach chirurgischen Eingriffen (Operationen), u.v.m.

Ausleitende Verfahren basieren auf der Erkenntnis, dass Krankheiten und Schmerzen aufgrund gestörter Stoffwechselprozesse in den Zellen und Zellzwischenräumen entstehen. Da die Zellen aufgrund dieser gestörten Prozesse nicht mehr optimal ernährt und entleert werden können, kommt es zu Fehlfunktionen und die Entgiftung wird massgeblich behindert. Unter Ausleitenden Verfahren wird eine Vielzahl von Anwendungen zusammengefasst.

Baunscheidtieren ist ein Verfahren, mit welchem durch Sticheln und durch das anschliessende Einreiben eines speziellen Öls Hautreizungen erzeugt werden. Dadurch wird die lokale Durchblutung sowie die Durchblutung der inneren Organe angeregt und gefördert. Dieses Verfahren führt zu einer allgemeinen Kräftigung und fördert den Lymphfluss, wodurch Gift- und Krankheitsstoffe sowie Scherzmediatoren abgeleitet werden. Baunscheidtieren wirkt zusätzlich immunstimulierend.

Moxibustion (Moxa) ist eine Therapiemethode der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wobei durch glimmendes Beifusskraut Akupunkturpunkte erwärmt werden. Moxibustion (Moxa) verbessert die Durchblutung des Gewebes, regt die Organfunktion an und stärkt das Immunsystem. Das Verfahren der Moxibustion (Moxa) bringt die Lebensenergie wieder in Bewegung, vertreibt Kälte und löst Feuchtigkeit aus den Meridianen.

Bei der nasalen Reflextherapie (Nase rödern) wird die Nasenschleimhaut als Ausleitungsort benutzt. Es werden Öle über einen Q-Tip in die Nasengänge eingeführt. Die verwendeten Öle verursachen einen Reiz auf die Nasenschleimhaut sowie auf den gesamten Nasennebenhölenbereich. Dies führt zur Ausleitung von toxischen Substanzen, welche sich vor allem in diesem Bereich festsetzen. Dieses Verfahren ist eine endonasale Ganzheitstherapie, mit der beispielsweise der Beckenraum (Sexualorgane) oder die Magen-Darmregion therapeutisch günstig und einfach erreicht werden kann.

Schröpfen ist, wie das Verfahren “Baunscheidtieren”, eine Hautreiztherapie – jedoch mit weniger Hautreizungen verbunden. Schadstoffe werden über die Haut ausgeleitet. Schröpfen fördert die lokale Durchblutung sowie die Durchblutung der inneren Organe. Durch Schröpfen wird der Stoffwechsel angeregt. Zudem werden durch dieses Verfahren Muskelverspannungen und Gelosen beseitigt und das Immunsystem aktiviert.

Wickel und Umschläge wirken auf den Wärmehaushalt des Körpers, das Nervensystem, den Blutkreislauf, den Stoffwechsel, die Hauttätigkeit und die Ausscheidung von Krankheitsstoffen. Da Wasser die besondere Fähigkeit besitzt, Kälte und Wärme zu leiten, wird durch die richtige Anwendung der Stoffwechsel stimuliert, die Durchblutung verbessert, die Atmung, die Herztätigkeit, der Magen-Darm-Trakt und das Nervensystem positiv beeinflusst.

 

Wann werden Ausleitende Verfahren angewendet:

Ausleiten von Abbauprodukten, Stoffwechselschlacken und Giftstoffen, Migräne, Hexenschuss, Rheumatische Erkrankungen, Hauterkrankungen, Abwehrschwäche, Lebererkrankungen, Bluthochdruck, Klimakterische Beschwerden, Gelenkerkrankungen, Erkrankungen
 der Verdauungsorgane und der Atemwege (z.B. Sinusitis), u.v.m

Die Homöopathie, arbeitet mit Impulsen aus hoch verdünnten und potenzierten Mitteln, welche dann keinen substanziellen sondern informellen Wirkstoff enthalten. Homöopathische Mittel werden unter anderem aus pflanzlichen, tierischen, metallischen oder mineralischen Substanzen hergestellt.

Die Mittel werden nach dem Ähnlichkeitsprinzip (S. Hahnemann) und nach dem Gesamtbild der auftretenden Symptome bzw. der Causa (Auslöser, Ursache). Bei chronischen Erkrankungen ist eine miasmatische Behandlung sinnvoll, weil diese familiäre und früh erworbene Belastungen anzugehen vermag. Ein Miasma ist eine „Befleckung“ bzw. ein „Mitbringsel“ aus der Ahnenreihe. Heute versteht man darunter eine Neigung zu gewissen Erkrankungen bzw. eine genetische Determination. Die klassische sowie die konstitutionelle Homöopathie stossen hier oftmals an ihre Grenzen.

Wann wird Homöopathie angewendet:

Bei akuten wie chronischen Beschwerden/Krankheiten.

Beratung

Diätik

Diätetik ist eine ganzheitliche Ernährungstherapie. Die Ernährung sowie die Lebensweise (sich Zeit nehmen, Geniessen, Beisammensein, Essverhalten, Ess- und Schlafrhythmus, Bewegung, u.v.m.) ist bei diesem Modell zentral. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der diätetischen Beratung ist die Aufklärung der biochemischen Einflüsse und die Wirkung der darin enthaltenen Nährstoffe auf unsere Gesundheit.

Phytotherapie

Die Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) gehört zu den ältesten Heilmethoden. Die Phytotherapie bezeichnet die Wissenschaft der Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen mit Pflanzen oder Pflanzenteilen.

Sexualität & Intimität

Die Sexualität und Intimität steht nicht mehr als Tabuthema in zwischenmenschlichen Beziehungen, sondern deren Bedeutung tritt in den Vordergrund. Die Energiehaushalte von Mann und Frau, die Stärken und Schwächen, die Gegensätzlichkeit sind nicht negativ zu bewerten. Es sind positive Aspekte von Mann und Frau, die es zu verstehen und wertschätzen gilt. Das Thema Gleichberechtigung wird zu oft im falschen Kontext benutzt und sollte durch Gleichwertigkeit ersetzt werden. Das Verständnis der Gleichwertigkeit lässt unüberwindbare Probleme der Sexualität und Intimität verblassen.

Humoralmedizin

Unter Humoralmedizin (Säftelehre) wird das diagnostische und therapeutische Grundkonzept der traditionellen europäischen Naturheilkunde verstanden. Das Modell sieht die Ursache des Krankheitsgeschens in der Qualität und in der Zusammensetzung der Körpersäfte.

Numerologie

Die Numerologie (Zahlenessenzlehre) zeigt die energetischen Zusammenhänge von Zahlen auf. Es geht darum die Aufgaben, die Potentiale (Möglichkeiten), die Energien und die Themen die noch zu erlernen sind, aufzuzeigen. Die Numerologie geht davon aus, dass jeder Mensch eine persönliche Lebenszahl besitzt, die anhand des Geburtsdatums analysiert wird.

Über mich

Nathalie Viert

Am 19. Januar 2013 habe ich meine Naturheilpraxis an der Altgasse 50 in Baar im Kanton Zug eröffnet.
Nach der Maturität und mehreren Jahren Berufserfahrung, habe ich 2013 meine Ausbildung zur Dipl. Naturheilpraktikerin TEN (Traditionelle Europäische Naturheilkunde) an der Paramed AG – Höhere Fachschule für Naturheilverfahren abgeschlossen.

Nach der Geburt meiner Tochter im Mai 2018 habe ich mich entschieden mit meiner Praxis in die Nähe unseres Wohnsitzes zu ziehen, daher befindet sich mein neuer Praxisstandort seit dem 14. Juni 2019 in Hünenberg in der Schauburg.

Weiterbildungen

2017–2018: HOMÖOPATHIE VERTIEFUNG

Theorie der chronischen Krankheiten in der klassischen Homöopathie (aus kybernetischer Sicht, aus der Sicht der Dynamis), Miasmenlehre nach Hahnemann und ihre Dreigliedrigkeit, miasmatische „Wahrnehmungslehre“: Was sind syphilitische, sykotische, psorische usw. Befunde und Zeichen? Hereditäre und nicht-hereditäre miasmatische Zeichen, die miasmatische Behandlung von Krebs u.v.m.

2015–2017: HOMÖOPATHIE GRUNDLAGEN

Grundlagen der Homöopathie, Studium wesentlicher Paragrafen im Organon der Heilkunst, Ähnlichkeitsgesetzt, Arzneimittelprüfung, Potenzierung, Arzneimittellehre, Fallaufnahme, Studium Arzneimittelbilder im Rahmen aktuer Einsatzgebiete, Umgang mit Heilreaktionen, Lösen von Kasuistiken u.v.m.

2015: BIO-KYBERNETIK VERTIEFUNG

Vergleichendes Studium der westlichen Bewusstseinsentwicklung, Bedeutung Aufmerksamkeit, Konzentration und Achtsamkeit, Buddhismus, Meditation, Umgang mit zwischenmenschlichen Konflikten, Beschäftigung mit den „modernen“ Krankheitsbildern wie Süchte, Mobbing, Burnout, Traumatas, Partnerschafts- und Sexualprobleme, Schlafstörungen, Schmerzprobleme, psychosomatische Probleme u.v.m.

2014: SEXUALITÄT UND INTIMITÄT

Männlicher und weiblicher Energiehaushalt, Stärken und Schwächen des Y- und des X-Chromosoms, Bedeutung der sexuellen Energie bzw. deren Unterdrückung, Sexueller Missbrauch (Opfer und Täter), Bedeutung der Sexualität für die Intimität u.v.m.

2013: VISCERALE VERTIEFUNG

Anatomie und Physiologie der Organe mit Ihren Befestigungen und Aufhängungen, Vertiefung der Kenntnisse über Zusammenhänge zwischen dem parietalen und viszeralen System, Untersuchungs- und Behandlungsprinzipien, spezifische osteopatische Techniken u.v.m.

kontakt

NATHALIE VIERT
DIPL. NATURHEILPRAKTIKERIN TEN

Naturheilpraxis
Schauburg Atelier
CH-6331 Hünenberg
Telefon +41 78 880 27 88
mail@naturheilpraxis-viert.ch

 

Meine Leistungen werden von den Krankenkassen im Rahmen einer Zusatzversicherung für Alternativmedizin zu einem Teil übernommen. Informieren Sie sich bitte vorab bei Ihrer Krankenkasse über die Beteiligung an den Behandlungskosten.

 

Bitte vereinbaren Sie vor Ihrem Besuch einen Termin.

Werden Behandlungstermine nicht mindestens 24 Stunden vorher abgesagt, werden diese in Rechnung gestellt.

Anfahrt

Mit dem Auto gelangen Sie direkt zur Praxis. Um die Route von Ihrem Standort zur Praxis anzuschauen klicken Sie auf die Karte. Im Navigationssystem geben Sie „Maihofweg“ in 6331 Hünenberg ein.

Mit dem Zug bis Cham Bahnhof oder Bus Nr. 41 (Cham Bahnhof – Hünenberg Ehret) bis Haltestelle «Hünenberg, Dorf» erreichen Sie die Praxis problemlos auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Den Fahrplan finden Sie unter zvb.ch

Besucherparkplätze finden Sie in der Schauburg am Maihofweg auf dem Kiesplatz oder in der Blauenzone an der Sonnhaldenstrasse. Vom Kiesplatz aus müssen Sie nur noch durch die Einstellhalle hindurch, Richtung Spielplatz laufen und auf der linken Seite befindet sich die Praxis.